Nachwuchssicherung ist ein Thema für Unternehmen jeder Größenordnung.

Auch kleinere und mittlere Unternehmen tun gut daran zu planen, wie viele Mitarbeiter sie in drei bis fünf Jahren einstellen müssen, um Abgänge zu ersetzen oder eine Expansion zu ermöglichen.

Aber viele Unternehmen können aufgrund ihrer Größe oder ihres Spezialisierungsgrades die geforderten Ausbildungsinhalte nicht vollständig vermitteln. Viele kleinere und mittlere Unternehmen – vor allem junge Unternehmen oder Existenzgründer – trauen sich häufig wegen fehlender Erfahrung oder mangels eines geschulten Ausbilders die Ausbildung im eigenen Unternehmen nicht zu. Sie scheuen den gestiegenen wirtschaftlichen, personellen, organisatorischen und zeitlichen Aufwand, der mit der betrieblichen Berufsausbildung Jugendlicher verbunden ist. Nachwuchssicherung ist somit für viele kein Thema!

Die Antwort hierauf: Verbundausbildung!

AZH arbeitet mit dem Verbundmodell der Auftragsausbildung, d.h. einzelne Ausbildungsabschnitte werden aus fachlichen Gründen oder fehlender Kapazität des Auftraggebers an AZH vergeben. Der betriebliche Teil der Ausbildung findet immer im jeweiligen Ausbildungsbetrieb, unserem Verbundpartner, statt.

Darüber hinaus übernehmen wir auf Wunsch die Bewerberauswahl inkl. Auswahltest, Prüfungsvorbereitung und den notwendigen „Papierkram“. Zwischen Unternehmen und Auszubildenden bleibt die enge Verbindung erhalten, da der Ausbildungsvertrag immer mit dem jeweiligen Unternehmen abgeschlossen wird.

In folgenden Berufsbildern bilden wir aus:

Industriemechaniker/in

Maschinen- und Anlagenführer/in

Zerspanungsmechaniker/in

Konstruktionsmechaniker/in

Mechatroniker/in

Elektroniker/in

© 2015 AZH • Ausbildungszentrum Homburg GmbH

+49 (0) 6841 / 77 77 2-20